Montag, 2. Februar 2015

Steckdose in Außenfassade mit Wärmedämmung (WDVS) einbauen

Auch wir standen bei unserem Haus irgendwann vor dem Problem, wie man jetzt am besten die Hohlwanddose für die Außensteckdose in der Außenwand mit aufgebrachter Wärmedämmung befestigen soll.

Zumal bei unserem Haus danach ja eine Fermacellplatte folgt und dahinter sich bereits die Innendämmung befindet.

Nach etwas Recherche im Internet bin ich auf folgende Lösung der Firma Kaiser gestoßen:

Kaiser Teleskop Geräteträger und Steckdosen

Nachteil bei uns wäre jetzt, dass ich die bereits vorhandene Dämmung inkl. aufgebrachtem Erstputz freilegen und danach wieder "dranfrickeln" + beiputzen müsste.

Nach Rücksprache mit unserem Bauleiter geht es wohl auch einfacher!

Man nehme entsprechende Hohlraumdosen, bohre dort ein Loch rein und mit Hilfe von langen 100 oder 120mm Spax Schrauben kann man dann durch die Dämmung direkt in die Fermacellplatte reinschrauben und stellt damit eine feste Verbindung her.


Dann mal los ... Loch bohren, Styro-Dämmung rausfummeln ...

Tipp: Nehmt für das bohren der Löcher in der Außenfassade keine teuren Lochbohrer - die sind danach Stumpf. Der Erstputz mit Armierung ist so "scharf", der schleift euch nach 5 Löchern die Zähne von der Lochsäge runter. Danach ein Fall für die Tonne.

Auf der Rückseite haben wir dann immer noch ein kleines Stück Fermacell mit drauf gelegt, somit hat man doppelte Plattenstärke.




Fertig ist die Steckdose in der Außenfassade mit Wärmedämmung und es hält wirklich gut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen